Informationen zu Schutzmaßnahmen

bzgl. SARS-Cov2

Aufgrund der aktuellen SARS-CoV2 Pandemie müssen in deinem Simulationstraining einige Regeln beachtet werden und der Kursablauf wird an manchen Stellen verändert sein. Wir möchten dich vorab auf die Wichtigsten Regeln und Änderungen hinweisen. ​

     Maskenpflicht

Im Gebäude herrscht nach den Vorgaben der Corona Verordnung des Landes BW eine Maskenpflicht. 

Wir bitten schon bei der Ankunft am ersten Kurstag das Gebäude nur mit Maske zu betreten. Im Simulationstraining, im SKilltraining und in den Fluren etc. muss während des Kurses eine Maske getragen werden. Der Kursraum ist so gestaltet dass am Sitzplatz keine Maske getragen werden muss.

Für das Training und im Kurs ist eine einfache Mund-Nasenbedekung ausreichend. Es wird keine FFP Maske benötigt.

Sollten Sie keine Maske besitzen bitten wir Sie vor dem Kurs Kontak mit uns aufzunehmen damit wir ihnen eine Maske zu Verfügung stellen können.

Bitte nur ohne Krankheits-Symptome zum Kurs kommen

Wir bitten dich nur gesund und fit zum Kurs zu erscheinen. Sollten bei dir Symptome wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur, Gliederschmerzen oder Geschmacks-/Geruchsminderung auftreten, bitten wir dich uns frühzeitig zu informieren damit wir einen Ersatztermin vereinbaren können. ​    

2G+ Konzept

Für die Kursteilnahme muss einer der Zwei "G" nachweise vorgelegt werden

Anhand der aktuellen Teststrategie des Landes Baden-Württemberg für Bildungs- und Schuleinrichtungen muss zum Durchführen von Präsenzunterricht ein Schutz- und Testkonzept bestehen. Für das Simulationszentrum wurde dies im Testkonzept für Simulationstraining / Berufsausbildung nach $ 4 Abs. 1 i.V.m. 6 Abs. 3 TestV festgeschrieben.​


Aufgrund der geltenden Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitswesen ist zur Kursteilnahme ein Impf- oder Genesenennachweis erforderlich. 

GEIMPFT

Sie sind vollständig geimpft, wenn Sie einen Impfnachweis besitzen. Ein Impfnachweis ist nach der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) des Bundes:
„... ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, und

a) entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, besteht und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind oder

b) bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis besteht.“
Dabei kann, anders als bei genesenen Personen, die keine erste Impfdosis erhalten haben, die Infektion beliebig lange zurückliegen.

Als Nachweis können Sie folgende Dokumente nutzen:
digitaler Impfausweis / CovPass mit QR Code
oder
Impfbescheinigung, die Ihnen im Impfzentrum bzw. von der impfenden Stelle ausgestellt wurde mit QR Code (loses Blatt) 

Ein Impfpass oder eine Ersatzbescheinigung ist ab 01.12.2021 in BW nicht mehr für den Nachweis erlaubt.

GENESEN

Als genesen gelten Sie, wenn Sie innerhalb der letzten 6 Monate positiv mittels PCR, PoC-PCR oder mittels einem anderen Nukleinsäurenachweis auf SARS-CoV-2 getestet wurden und das Testergebnis mindestens 28 Tage zurückliegt. Wenn Ihr Testdatum länger als 6 Monate zurückliegt, gelten Sie nicht mehr als genesene Person im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV).

Ihr Nachweisdokument muss als wichtigstes Kriterium erkennen lassen, dass Ihre Infektion mittels PCR-Testung bestätigt wurde. Darüber hinaus muss zusätzlich zum Test-/Meldedatum klar ersichtlich sein, auf welche Person das Dokument ausgestellt wurde. Akzeptiert werden digitale Versionen sowie Papierversionen.

Als Nachweis können Sie folgende Dokumente nutzen:

PCR-Befund eines Labors
PCR-Befund einer Ärztin/eines Arztes
PCR-Befund einer Teststelle bzw. eines Testzentrums
ärztliches Attest (sofern das Attest Angaben zu Testart (PCR) und Testdatum enthält)
die Absonderungsbescheinigung (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthält)
weitere Bescheinigungen von Behörden (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthalten)
NICHT als Nachweisdokument anerkannt werden beispielsweise:

ein Antigenschnelltestnachweis
Absonderungsbescheinigungen, die keine Angaben zu Testart und/oder Test-/Meldedatum enthalten
Antikörpernachweise
Krankheitsatteste

GETESTET

EZusätzlich ist eine Nachweis über  ein PCR Test der nicht älter wie 48h ist oder ein Nachweis über einen POC-Antigen Schnelltest der nicht älter wie 24h ist. 


Es kann vor Ort ein Test zu Kursbeginn durchgeführt werden. Dafür stehen TestKits bereit. 

Hände Waschen

Bite regelmäßig die Hände waschen. 

Insbesondere bei Kursbeginn und - ende, vor uns nach dem Toilettenbesuch, vor der Mittagspause und bei Verschmutzung.

Hände desinfizieren

Bitte regelmäßig die Hände desinfizieren.

Bitte vor betreten der Kursräume und nach Skillstationen / Fallszenarien die bereitgestellten Desinfektionsmittelspender nutzen. 

Körperkontakt vermeiden ​

Bitte vermeide direkten Körperkontakt zu anderen, insbesondre sollte auf Händeschütteln verzichtet werden.

Rauchen

Wir bitten zum Rauchen nur den ausgeschilderten Raucherbereich zu nutzen. Das Rauchen vor den Eingängen ist nicht erlaubt. 

Abstand halten

Wo es nur geht, sollten wir Abstand einhalten. Da wir in den Fallszenarien und im Kurs nicht immer die Abstände einhalten können, muss hier eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden. 

Regeln beachten​

Im Gebäude und den Kursräumen sind die Verhaltensregeln und zulässigen Personenzahlen ausgeschildert. Wir bitten zum Schutz aller diese Regeln zu beachten. ​

SARS-CoV2 E-Learning

Wir bieten ein kostenloses E-Learning zu SARS-CoV2 online an. Es empfiehlt sich das E-Learning vor dem Kurs zu absolvieren da auch Covid19 in den Fallszenarien behandelt wird. 

zum E-Learning